CCTF-News

24. Juni 2012

Straßenkreuzer trifft Rock Ola 2012


US-Oldtimer stehen auf dem Parkplatz vor dem Rundfunkmuseum in Fürth. Dazwischen begutachten Besucher die amerikanischen Klassiker.
24. Juni 2012

Großer Auftritt amerikanischer Straßenkreuzer beim Rundfunkmuseum in Fürth. Am Sonntag, 24. Juni 2012, zeigten die Mitglieder des Classic Car Teams Franken (CCTF) beim Rundfunkmuseum Fürth ihre US-Car Schätze: Amerikanischer Straßenkreuzer der 1950er, 1960er und 1970er Jahre von Cadillac, Lincoln, Oldsmobile, Pontiac, Mercury, Dodge, Chevrolet, Buick, Ford und anderen Herstellern trafen auf Musikboxen a lá Rock Ola.

Großer Auftritt amerikanischer Straßenkreuzer beim Rundfunkmuseum in Fürth. Am Sonntag, 24. Juni 2012, zeigten die Mitglieder des Classic Car Teams Franken (CCTF) beim Rundfunkmuseum Fürth ihre US-Car Schätze: Amerikanischer Straßenkreuzer der 1950er, 1960er und 1970er Jahre von Cadillac, Lincoln, Oldsmobile, Pontiac, Mercury, Dodge, Chevrolet, Buick, Ford und anderen Herstellern trafen auf Musikboxen a lá Rock Ola.

Es war viel geboten: Heckflossen und Panoramascheiben, Leder-Sitzbänke, Kühlergrill und viel, viel Chrom. In den 1950er und 1960er Jahren waren die US-Cars auch in Fürth ein vertrauter Anblick, „Amischlitten“ hießen sie mitunter ebenso abschätzig wie neidisch.

Musik aus der Musikbox

Dazu dröhnten in den Lokalen und Eisdielen Musikboxen, Prachtstücke mit farbigen Leuchtstoffröhren und ebenfalls viel Chrom in manch trister Kneipe, orientiert am Stil der Straßenkreuzer. „Cadillac“ heißt eine der 15 Musikboxen, die im Rundfunkmuseum nicht nur zu bestaunen sondern auch zu hören sind. Auch sie sind amerikanische Träume jener inzwischen so fernen Zeit. Aber die Namen kennt man noch, egal ob Rock-Ola, Seeburg, Ami oder Wurlitzer. Die Platten von Elvis, Bill Haley und anderer Stars jener Tage hat man meist da erstmals gehört. Und sie klingen aus einer alten Musikbox viel authentischer.

Im Open-Air-Bereich spielte die Band „Frank’n Fürther“ amerikanische Hits der 1950er bis 1970er Jahre. Etwa „Memphis Tennessie“, „Route 66“, „Rock me Baby“ oder „Sitting on the dock of the bay“.

Karrieren amerikanischer Musiker in Deutschland

Ergänzt wurde die Veranstaltung durch eine kleine Ausstellung über amerikanische Musiker der Zeit, die in Deutschland Karriere gemacht haben: Dazu gehörte unter anderem Bill Ramsey, der 1958 mit dem „Wumba-Tumba Schokoladeneisverkäufer“ seinen ersten Hit in Deutschland landete. Gus Backus stürmte 1961 mit „Der Mann im Mond“ die Hitparade, während Peggy March 1965 „Mit 17 hat man noch Träume“ berühmt wurde.

Natürlich gab es auch amerikanisches Essen und entsprechnde Getränke der US-Hersteller, nur das Bier kam aus Franken. Für Kinder gab es eine amerikanisch-deutsche Spiele-Olympiade. Ab 14 Uhr unterhielt sie auch noch Clown Caramel.

Das Rundfunkmuseum in Fürth

Das Rundfunkmuseum ist natürlich auch ohne die US-Cars vom CCTF einen Besuch wert. Zu finden ist es in der Kurgartenstraße 37 - erreicht man mit der U-Bahn U1, Haltestelle Stadtgrenze, mit dem Fahrrad oder zu Fuß über den Pegnitztal-Radweg oder mit dem Auto über die Dr.-Mack-Straße. Parkplätze sind direkt hinter dem Haus. Weitere Infos gibt’s unter www.rundfunkmuseum.fuerth.de, per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 0911-7568110.

Bilder zu American Dreams - Straßenkreuzer trifft Rock-Ola

Bilder: Stefan Krautz

© 2021 by CCTF | Classic Car Team Franken