Cars and Stripes. Legendäre US-Klassiker Dagmars Bumpers, Fastback und grollende V8, Straßenkreuzer in Technicolor mit Plüsch und Plastikholz: Chrombeladene PS-Monster, flossenreich in Szene gesetzt, prägten die Autowelt der Amerikaner in den 50er und 60er Jahren. Doch die Bandbreite des Angebots aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten war ebenso riesig wie die Abmessungen der Straßenkreuzer. Bernd Wieland, seines Zeichens Ober-Motor-Klassiker und bekennender Italo-Fan, verfiel der Faszination von Buick und Co: In diesem Prachtband widmet er sich kultigen US-Klassikern von gestern und vorgestern: den Mustangs und Thunderbirds, den Corvettes und Cadillacs, den Pontiacs und GTOs. Mit über 120 brillanten Bildern und stimmigen Texten setzt er nicht nur den Fords und Chevrolets in Full Size und Blechbarock, sondern auch einer ganzen Epoche ein Denkmal: Feel the spirit and enjoy the american way of drive!

Standard Catalog of Buick 1903-2004 Celebrate 100 years of Buick history with this wonderful reference, including 20,000 model and price listings. Owners of all types of Buicks and anyone with an interest in the cars will enjoy this comprehensive listing of every Buick ever built, with all new information on models from 2001-2004 now included. Coverage spans all models, including Marquette, Special, Roadmaster, Century, LeSabre, Skylark, Grand National and more. Listings for each year of each model provide vehicle description, serial numbers, original price and weight, technical specifications, production data, engine details, historical facts, VIN information and more. Pricing information is available for all collector models from 1904-1996, in six condition grades. The user-friendly design and comprehensive coverage provide easy-to-find answers to any Buick question.

Standard Catalog of Cacilliac 1903-2005This book is the ultimate package for any Cadillac owner or enthusiast. Following the highly regarded tradition of the Standard Catalog series, "Standard Catalog of" Cadillac offers complete coverage of every model ever produced by Cadillac, making it the most comprehensive reference available - and now, it's in full colour. Featuring a year-by-year breakdown of models, with specifications, production figures, options, historical footnotes documenting the evolution of the classic luxury vehicles, and up-to-date dollar pricing, Caddy enthusiasts get the most comprehensive coverage available. And now, it contains more than 500 brilliant colour photos displaying the best of Cadillac through the years. No other reference combines all this information in one book.

deuvet-logo

In dem Artikel versucht AutoBILD Klassik Pro und Contra zu dem Thema "DEUVET" gegenüberzustellen. Zwei Redakteure schildern aus Ihrer Sicht warum der DEUVET heute noch Sinn macht und warum der DEUVET inzwischen überflüssig ist. Dabei ist auch die Lesermeinung gefragt: Mit der unglücklichen Frage: "DEUVET - Wer braucht Ihn?" (die Frage müsste korrekter Weise wohl heißen: Brauchen wir den DEUVET noch?) können Leser, etwas versteckt in der rechten Spalte, dafür (Ja, bestimmt) oder dagegen (Nein, eher nicht) abstimmen. Hier geht es zum Artikel und Abstimmung der AutoBILD Klassik:

http://www.autobild.de/klassik/artikel/pro-und-kontra-deuvet-3654753.html

Unterstützung des DEUVET durch die US-Car Szene nötigH-Kennzeichen und günstige Versicherungen, US-Oldtimer dürfen in Umweltzonen fahren und die Teileversorgung ist realtiv gut dank der Unterstützung vieler Hersteller. Es ist eine goldene Zeit für unsere US-Classics. Leider ist es auch ein sehr zerbrechliches Glück, denn es gibt vielerlei Gefahren, auf die der DEUVET in seinen "Szenarien" immer wieder hinweist. Wie schnell die Überraschung auf eine schöne Ausfahrt folgen kann lest Ihr heute im zweiten Szenario von Maik Hirschfeld (DEUVET).

DEUVET Überlegungen zur US-Car-SzeneUns Oldtimerfahrern geht es gut: Wir haben H-Kennzeichen und günstige Versicherungen, dürfen in Umweltzonen fahren, die Teileversorgung ist gut dank der Unterstützung vieler Hersteller, unsere Fahrzeuge sind ausgesprochene Sympathieträger. Dies ist eine goldene Zeit für Oldtimer. Leider ist es ein sehr zerbrechliches Glück. Seit Jahren warnt Maik Hirschfeld vom DEUVET vor den Gefahren und hat diverse Szenarien zusammengestellt, die in loser Abfolge 2011 und 2012 als DEUVET-Newsletter erscheinen werden. Hier der erste Teil.

dus-logoWiesbaden - Am Samstag den 08. Oktober 2011 trafen sich die Mitglieder des D.U.S. Dachverband der US-Fahrzeugclubs Deutschland e. V. zur außerordentlichen Mitgliederversammlung. Im Mittelpunkt standen die Neuwahlen der Vorstandspositionen und die neue Marschroute für den Dachverband. Es sah die letzten zwei Jahre nicht unbedingt rosig um den D.U.S. aus, dies soll sich mit dem neuen Präsidenten und CCTF-Mitglied Marcus Mühlbauer nun ändern. Neben Marcus sind zwei weitere CCTF-Mitglieder nun im DUS aktiv: CCTF-Präsident Wilfried Krautz wird sich zukünftig um die DUS-News (2x jährlich erscheinendes Magazin für die Mitglieder) kümmern und Jürgen "Jojo" Kauders übernimmt neben dem Ressort "Kommission Datenblätter", das er bereits inne hatten, nun auch den Part des "Webmaster der DUS-Homepage".

Logo vom DEUVETDer Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge e.V. (DEUVET) hat nun sein neues Büro in Seeon in Betrieb genommen. Neu sind unter anderem eine Abend-Sprechstunde für Mitglieder im DEUVET und die geänderten Öffnungszeiten des Büros. Außerdem wurde das Team durch Frau Anna Reiter erweitert, die Dienstags und Donnerstags für Anfragen zur Verfügung steht.

Klassikwelt Bodensee LogoZur Eröffnung der Oldtimermesse "Klassikwelt Bodensee" (02.06. bis 05.06.2011) in Friedrichshafen gab es auch in diesem Jahr das Branchengespräch. In dem Expertforum stellten Fachleute der Szene Ihre Prognose zur Zukunft der Oldtimer-Branche vor. Mit dabei waren unter anderem Messechef Klaus Wellmann, Dr. jur. Götz Knoop (Vizepräsident des DEUVET) der die Bedeutung des Oldtimerrmarktes und dessen Größe herausstellte, Martin Halder, Vorstand der Meilenwerk AG und Koordinator des "Parlamentskreis Automobiles Kulturgut im Deutschen Bundestag" und Matthias Kemmer Inhaber einer Fahrzeug-Restaurierungsfirma und stellvertretender Obermeister der Kfz-Innung Vorderpfalz. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite der Klassikwelt Bodensee und im Downloadbereich des DEUVET.

 

James Dean - 80. GeburtstagDrei Filme reichten aus um James Dean zum Idol einer ganzen Generation zu machen. Am 30. September 1955 verunglückte er mit seinem seinem Porsche tödlich und wurde so mit gerade einmal 24 Jahren zum Mythos. Heute wäre James Dean 80 Jahre alt geworden.

Un­ter der Regie von Elia Kazan, der den jungen Schauspieler entdeckte, verkörperte James Dean 1955 in der John-Steinbeck-Verfilmung „Jen­seits von Eden“ den jungen Cal, dessen Kampf um die Liebe des Vaters in eine alttestamentarische Tragödie mündet. Im gleichen Jahr wurde er durch den Film „ ... denn sie wissen nicht, was sie tun" in der Rolle des rebellierenden Jim zur Identifikationsfigur einer ganzen Generation unverstandener Jugend der 50er Jahre. Die beeindruckenste Vorstellung jedoch gab er kurz vor seinem Tod in George Stevens’ „Giganten“. Erst nach dem Tod von James Dean kam der Film in die Kinos - das Ver­mächtnis eines Hollywood-Stars, der nicht als strahlender Held, sondern als verletzlicher, getriebener Rebell in Erin­nerung geblieben ist.

Nächster Clubabend

10.04.2019
mehr Infos

Das CCTF ist Mitglied im

Empfehlungen

das CCTF empfiehlt:
AvD - Automobilclub von Deutschland
Der AvD mit Sitz in Frankfurt/Main ist einer der ältesten und größten deutschen Automobilclubs.
American Parts Shop
US-Autoteile und amerikanische Fahrzeuge
Fuzzy Dice Shop
Accessoires, Fuzzy Dices (Würfel), US-Car Embleme, u.v.m.
Vintage & Voyage
Restauration und Instandhaltung von US-Cars, sowie An- und Verkauf von Fahrzeugen und Teilen